Kategorien
Heimwerken: Die Theorie

Bohren in die Decke

Zu den mitunter unliebsamsten Aufgaben eines Heimwerkers gehört das Bohren in die Decke. In der Regel kommen Sie darum aber nicht herum, wenn Sie beispielsweise eine Lampe über dem Esstisch montieren möchten. 

Schritt für Schritt zum perfekten Loch in der Decke 

Im ersten Schritt prüfen Sie den Untergrund und wählen den entsprechenden Bohrer, das entsprechende Bohrverfahren sowie die Bohrergröße und den Dübel.

Gerade für massive Decken benötigen Sie einen leistungsstarken Bohrer. Um festzustellen, ob es sich um eine Leichtbau- oder Massivdecke handelt, klopfen Sie das Material mit einem Hammer ab. Sie hören am Ton, worum es sich handelt: Leichtbaudecken klingen dumpf und tief, Massivdecken klingen heller.

Welcher Bohrer ist der richtige?

Um in die Decke zu bohren, benötigen Sie in der Regel eine Schlagbohrmaschine, bei Betonwänden kommen Sie an einem Bohrhammer nicht vorbei.

Löcher vorbohren

Jetzt können Sie die Löcher an der Decke markieren und das Loch vorbohren. Wer nicht weiß, wie elektrische Leitungen verlaufen, der orientiert sich dabei an den Installationszonen – sofern er in einem Neubau wohnt. Im Altbau nutzen die Installationszonen wenig. Hier muss mittels Ortungsgerät (für spannungsführende Leitungen) geprüft werden.

Messen Sie Abstände genau aus, sollten Sie mehr als ein Loch benötigen. Bei porösen Altbaudecken beginnen Sie idealerweise mit einer kleineren Bohrergröße. Bröckelt das Material, so hilft nur noch Spachtelmasse. Zu groß geratene Löcher kann man mit Streichhölzern stopfen, um die Dübel im Anschluss zu befestigen.

In die Betondecke bohren – gar nicht so einfach, wie man denkt (auch trotz des richtigen Bohrers) 

Anfänger haben oft das Problem, beim Bohren in Beton abzurutschen. Um das zu verhindern, hilft es, das Bohrloch zunächst mit einem alten Bohrer oder einer alten Schraube zu markieren – dazu einfach mit dem Hammer eine erste Vertiefung einschlagen. Diese Vertiefung sorgt dafür, dass man beim Bohren in die Betondecke nicht abrutscht / wegdreht.

Achtung! Erhöhen Sie die Geschwindigkeit des Bohrhammers erst, wenn die Bohrspitze einen sicheren Halt bekommen hat. Jetzt kann der Dübel seinen Platz finden, wobei Sie auch hier mit einem Hammer etwas nachhelfen können. 

Bohren im Altbau – Besonderheiten spezieller Decken 

In einem Altbau gelten mitunter besondere Regelungen – völlig anders als in modernen Bauten. Normierungen gibt es hier keine – und wer eine Lampe an der Decke anbringen möchte, der braucht beinahe Spezialwissen. Löcher in den Altbau zu bohren ist oftmals ein Problem und gerade Anfängern fällt es schwer, ein Loch in passender Größe zu bohren. 

Unser Tipp: Besorgen Sie sich spezielle Altbaudübel aus dem Baumarkt, auch wenn diese mitunter etwas teurer in der Anschaffung sind. 

Auf keinen Fall sollten Sie direkt mit einem Bohrhammer an Ihr Projekt gehen. Akku-Schlagbohrmaschinen genügen meist, da das Mauerwerk eines Altbaus besonders weich ist. 

Bohrungen in Stahlbeton richtig ausführen 

In Stahlbeton mit dem Bohrhammer bohren

Stahlbeton lässt sich genauso bohren, wie es bei herkömmlichen Wänden der Fall ist. Wie gewohnt stellen Sie zunächst sicher, dass an der Bohrstelle keine Leitungen liegen. Sie zeichnen das Loch vor und setzen den Bohrhammer samt Steinbohrer an. 

So gehen Sie vor…

Beginnen Sie auch hier, langsam zu bohren und üben Sie etwas Druck auf die Maschine aus. Bohren Sie bis zur gewünschten Tiefe. Mitunter müssen Sie den Tiefenanschlag an der Bohrmaschine individuell einstellen. Jetzt können Sie auch hier einen Dübel nutzen und die benötigte Schraube in der Wand oder in der Decke befestigen. 

Tipp: Benutzen Sie beim Bohren eine Schutzbrille, da hier kleine Stahlteilchen schnell in die Augen fliegen können. Bei leistungsstarken Bohrern sollten Sie zudem darauf achten, sich lange Haare wegzubinden. Und natürlich kann das Bohren in Stahl auch etwas lauter werden, als bei anderen Wänden. Ein Lärmschutzkopfhörer schafft Abhilfe. 

Installations- und Verlegezonen im Alt- und Neubau

In modernen Wohnungen ziehen Sie in der Regel nicht ohne einen Installationsplan ein und wissen somit genau über die Zustände und Umstände der Wände und Decken Bescheid. Beziehen Sie hingegen einen Altbau, werden Sie kaum eine Ahnung davon bekommen, wie es um das Gebäude bestellt ist. Auch haben Sie dann keine Richtwerte, was Rohre, Kabel und Stromleitungen betreffen. 

In einem Neubau können Sie davon ausgehen, dass Leitungen stets vom Schalter senkrecht oder waagerecht verlaufen. Kabel werden dabei in einem Abstand von 30 Zentimetern zur Decke oder zum Boden verlegt. Rohre und Kabel liegen also innerhalb dieser Installationszonen. 

Ortungsgerät zulegen!

Heißt im Klartext: Für Bohrungen in einem Altbau brauchen Sie ein Ortungsgerät für stromführende Leitungen. Die Anschaffung lohnt sich – Sie werden das Gerät häufiger brauchen.

Bohren in der Nähe einer Steckdose  

Wer in der Nähe einer Steckdose oder eines Lichtschalters bohren will, der sollte unbedingt vorsichtig und mit Respekt an die Sache herangehen. Während Sie sich im Neubau auf die Installationszonen aus dem Plan verlassen können, gilt dies nicht für Altbauten. Gehen wir nun von einem Neubau aus, so können Sie auf die einzelnen Verlegezonen achten, was Leitungen betrifft. 

Mehr zum Thema „Bohren in der Nähe einer Steckdose“

Tipp: Wer sich dennoch unsicher mit all den verschiedenen Regelungen der Installationszonen im Neubau, der kann natürlich auch hier ein Ortungsgerät verwenden. Hochwertige Geräte detektieren neben Stromleitungen auch Holz und Metall. 

Die meisten Bohrungen in der Decke finden aus dem einfachen Grund statt, weil dort eine Lampe montiert werden soll. Wurde das Loch gebohrt und die Lampe soll nun zum Einsatz kommen, sollten Sie zunächst die Sicherungen herausdrehen und nicht nur den Lichtschalter ausschalten. Prüfen Sie mit einem Phasenprüfer, ob auch wirklich kein Strom mehr fließt. Durch das Anbringen einer Lüsterklemme können Sie die Kabel der Lampe mit denen aus der Decke verbinden. 

Kabel verbinden: Schnelle Tipps

Berücksichtigen bei der Installation die verschiedenen Farben der Kabel. Die Erdung ist in der Regel grüngelb. Für die Stromleitung ist das braune oder schwarze Kabel zuständig und das blaue oder graue Kabel leitet den Strom von der Lampe weg. Nun brauchen Sie nur noch alle Kabel mit den passenden Farben verbinden und die Lampe final befestigen. Mehr zum Thema Stromkabel verbinden lesen Sie in unserem Guide „Pendelleuchte montieren“.


Mehr Informationen zum Thema

Bohren im Altbau

Bohren in der Nähe einer Steckdose

Pendelleuchte montieren

Lampe versetzen


Kategorien
Heimwerken für Fortgeschrittene

Pendelleuchte montieren

Ich würde jetzt einfach einmal behaupten, dass Hängelampen die beliebtesten Lampen in der Wohnung sind. Im Gegensatz zu einer Röhre, schaffen diese nämlich nicht nur Licht, sondern auch Atmosphäre. Nun hast du also eine schöne Hängelampe gekauft – und die soll (versetzt) an die Decke. Die Anbringung ist nicht ganz einfach, doch ich werde es dir genau erklären.

„Das Ding muss an die Decke!“


Ein Auftrag für Opa Knox

Ich hieße nicht Knox, wenn ich das nicht hinbekommen würde.


Schwierigkeitsgrad: Für Fortgeschrittene, die gewisse Elektro-Kenntnisse besitzen und in die Decke bohren.

Die Stolpersteine: Das Kabel muss verlängert werden. Du brauchst etwas Geduld und – falls die Pendelleuchte aus Glas ist – einen Starken Arm. (Außer du kannst den Schirm noch ganz zum Schluss aufsetzen.)

Die Gefahren: Achtung Strom. Bitte verrichte diese Aufgabe nur bei Tageslicht und nimm vorher die Sicherung raus. (Lichtschalter aus reicht nicht!) Außerdem musst du auf einer Leiter an der Decke Arbeiten. 

Weitere Dinge, die du wissen musst: Willst du nur eine Hängeleuchte befestigen, brauchst du bei der Steckverbindung (Lüsterklemme) Platz für 2 oder 3 Litzen, möchtest du 2 Hängeleuchten (oder 3) anbringen, benötigst du entsprechend mehr. Ich erkläre dir hier erst mal die Schritte für eine Leuchte.


Das Werkzeug


Die Arbeitsschritte

1. Entweder es hängt schon eine Lampe (die hässliche, die weg soll – also erst einmal abmontieren), oder euer Vormieter hat euch einfach 3 Litzen an der Decke hinterlassen. Das sieht dann so aus:

Federdeckel m. Litzen

2. Im ersten Schritt nimmst du einen Schraubendreher und schraubst den Federdecken (VDE Deckel) von der Decke und ziehst ihn ab. 

Federdeckel öffnen

3. Im Kabelmantel stecken 3 Litzen. Diese sind braun (Außenleiter/ Nullleiter), blau (Neutralleiter) und gelbgrün (Schutzleiter). Jede hat Ihre Funktion.

3 Litzen in der Decke

4. Im Kabel, das deine Lampe an die richtige Stelle bringt, befinden sich ebenfalls 3 solcher Litzen. Doch dazu kommen wir gleich. Finde nun erstmal die richtige Länge für das Kabel. Markiere dafür einen Punkt an der Decke, wo die Leuchte später herunterhängen soll. 

Die Kabellänge bestimme ich immer per Augenmaß – weder zu schraff noch zu lang – sondern die goldene Mitte.“ Opa Knox

Kabel anhalten

5. Bevor wir die Kabel verbinden, wollen wir aber erst einmal den Baldachin montieren. Hierfür nehmen wir das Lieblingswerkzeug aller Heimwerker – die Schlagbohrmaschine – und bohren uns zwei schöne Löcher. 

Bohrlöcher für Baldachin

Löcher in die Decke bohren

Achtung: Beim Bohren in die Decke möchtest du natürlich auf nicht IN die Stromleitung bohren. Wie kannst du nun wissen, wo die Stromleitung in der Decke liegt? 

  1. Versuche zu SEHEN, woher das Kabel aus der Decke kommt – kommt es gerade von oben, wird die Leitung (höchstwahrscheinlich) hoch genug liegen, sodass die Löcher für unsere 6er Dübel keine Stromleitung treffen.
  2. Kommt das Kabel von der Seite und du wohnst in einem Neubau, wo die Leitungen fachmännisch verlegt wurden, befindet sich das Kabel (höchstwahrscheinlich) parallel zur nächsten Wand (und wahrscheinlich auch immer noch hoch genug für Deckendübel). Bohre also am besten in die Diagonale (imaginäre Linie zwischen den Ecken).
  3. Wohnst du in einem Altbau, kann man nie genau wissen, wie die Kabel verlegt wurden. Siehe hierfür meinen Beitrag Bohren im Altbau.
  4. Wenn du ganz sicher seinen möchtest, kannst du dir einen Leitungsfinder kaufen oder ausleihen. (Mehr dazu in meinem Beitrag Bohren in der Nähe einer Steckdose)

Zur Beruhigung kann ich dir noch sagen, dass ich bisher schon in viele Decken gebohrt – aber noch nie eine Stromleitung in der Decke getroffen habe. Solltest du sie treffen, besteht bei auch keine Lebensgefahr (wie man das manchmal liest). Schon gar nicht, wenn die Sicherung raus ist, aber selbst wenn Strom fließen würde, gäbe es lediglich einen Kurzschluss. Das Schlimmste wäre der Ärger mit dem defekten Kabel. Aber wie gesagt: Ein Bohrloch für eine Hängelampe oder Blumenampel geht eigentlich nicht weit genug in die Decke. Also weiter – das Ding muss schließlich an die Decke!


6. Sind die Löcher an der vorgezeichneten Stelle gebohrt, Dübel drin, wird der Baldachin angeschraubt. Das ist einfach.

Baldachin an der Decke festmachen

7. Jetzt kommen wir zum Kabel. Hast du die richtige Kabellänge ausgewählt. Musst du die 3 Litzen aus dem Lampenkabel befreien. Hierfür setzt du eine Kabelzange (Abisolierzange) ca. 2 cm vom Kabelende entfernt an und ziehst den Kabelmantel ab. Hast du keine solche Zange, tut es auch ein Teppichmesser (wie bei mir auf dem Foto). 

Litzen aus Ummantelung schneiden

8. Als nächstes werden auch die Kupferdrähte der einzelnen Litzen ca. 0,5 cm aus ihrem Kabelmantel befreit. (Gleiches Verfahren).

Kupferdrähte von der Ummantelung entfernen

9. Die Drähte werden nun mit der Lüsterklemme verbunden. Dies ist ganz simpel: blaues Kupferkabel aus der Decke mit dem kleinen Schräubchen in die Lüsterklemme  eindrehen. Genau gegenüber den blauen Kupferdraht vom Lampenkabel. Dann das braune Drähtchen gegenüber dem braunen. Nun zum gelbgrünen (Schutzleiter). Ist die Lampenfassung aus Kunststoff, brauchst du diese Litze NICHT. Dafür einfach das gelbgrüne Kabel mit Isolierband abisolieren und abknicken. Mit der braunen und blauen Verbindung geht es nun aus dem Baldachin weiter zur Hängeleuchte. Der Baldachin Nr. 1 wird fest an die Decke geschraubt, das Kabel guckt zur Seite heraus.

Litzen mit Steckklemme verbinden

10. Jetzt zu dem Punkt, an dem die Lampe hängen soll. Hier müssen wir noch ein Loch in die Decke bohren. Meine Hängeleuchte besitzt eine Lampenrosette, die mit einer Schraube festgebohrt wird. Manche Hängelampen haben aber auch nur einen Kunststoff-Baldachin zum Hochschieben. Hier würde sich dann ein Haken anbieten, welcher das Kabel (fest) an der Decke hält.

Lampenrosette

Das war’s schon!

11. Sicherung wieder einschalten und – Familie, kommt gucken! – sobald der Lichtschalter getätigt wird, leuchtet die Lampe wie gewünscht. An, aus. Glückwunsch!

leuchtende Hängelampe

12. Lässt sich der Lampenschirm abnehmen, befestigst du diesen im allerletzten Schritt.

Kugel an der Pendelleuchte befestigen

Verwendete Werkzeuge

Die besten Infos gibt es natürlich immer auf der Herstellerseite. Und genau deshalb verlinke ich normalerweise auch immer auf die Produktbeschreibung des Herstellers. In diesem Fall habe ich den Einhell Bohrhammer RT-RH32 jedoch selbst getestet.


PS: Falls deine Hängelampe eine neue Lampenfassung benötigt, kannst du hier lesen, wie man eine neue Fassung an einer Leuchte montiert.


Kategorien
Heimwerken für Fortgeschrittene

Blumenampel montieren

Ein bisschen Schmutz macht es schon. Aber was tut man nicht alles für die Schönheit? Eine Hängeampel zu montieren ist jedenfalls keine besonders anspruchsvolle Arbeit. Eher etwas für Zwischendurch, das innerhalb weniger Minuten erledigt ist.

Wichtig ist dabei, dass du einen Schlagbohrer oder Bohrhammer besitzt. Meinen Bohrhammer hat mir das Vergleichsportal ExpertenTesten zur Verfügung gestellt.


Ein Auftrag für Opa Knox

Ich hieße nicht Knox, wenn ich das nicht hinbekommen würde.


Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Die Stolpersteine: Ich muss über Kopf arbeiten. Das ist nicht unbedingt die angenehmste Arbeit. Und ist der Grund, warum ein Bohrer wenig Gewicht haben sollte: Es bohrt sich einfacher. In meinem Fall bohre ich mit einem ziemlichen Schwergewicht. Aber nirgendwo ein Nachteil, wo nicht auch ein Vorteil: Der Bohrhammer ist besonders leistungsstark, und geht in die Decke, als wär‘ sie aus Butter.

Die Gefahren: Beim Bohren rund um Steckdosen oder Lampen musst du immer besonders vorsichtig sein! Ich erkläre dir in einem anderen Beitrag, worauf du beim Bohren rund um Lampen achten musst.

Weitere Dinge, die du wissen musst: Um in die Decke zu bohren ist der Schrauber nicht geeignet. Du brauchst einen Schlagbohrer oder Bohrhammer. 


Das Werkzeug

  1. Schlagbohrer oder Bohrhammer
  2. 1 x 8er Spreizübel aus Kunststoff 
  3. 1 Schraubhaken, ø 4,5mm – 6,1mm (z.B.: Länge 80mm, Gewindelänge 35mm)
  4. 8er Bohrer
  5. evtl. einen Hammer zum sanften Einschlagen des Dübels

Die Arbeitsschritte

  1. Position des Schraubhakens anzeichnen. 8er Bohrer in den Schaft des Bohrfutters einspannen. Wenn vorhanden: Staubaufnahme-Hütchen überziehen. Das Hütchen bietet ein wenig Schutz vor dem herunterrieselnden Staub und Schmutz.

2. An der markierten Stelle in die Decke bohren.

3. Dübel in das Bohrloch drücken (eventuell mit dem Hammer nachbearbeiten) und Schraubhaken eindrehen.

Fertig!

Verwendete Werkzeuge

Die besten Infos gibt es natürlich immer auf der Herstellerseite. Und genau deshalb verlinke ich normalerweise auch immer auf die Produktbeschreibung des Herstellers. In diesem Fall habe ich den Einhell Bohrhammer RT-RH32 jedoch selbst getestet.

Verwendetes Material

8er Spreizdübel (Länge 30 mm) kaufst du im Baumarkt um rund 6-7 Euro. Der Preis richtet sich nach Marke und Verpackungsgröße.

Gute Marken sind beispielsweise Fischer und TOX. Da die Traglast einer Hängeampel (aus Kunststoff oder Keramik) minimal ist, musst du hier auch nicht besonders auf die Größe des Dübels achten. 

Montierte Hängeampel

Dir gefällt die montierte Hängeampel? Das ist in diesem Fall ein etwas älteres Modell. Ein ähnliches Modell mit modernem Design aus Kunststoff erhältst du mit der Loft Urban Hängeampel 20 von Elho.

Falls du die Loft Urban Hängeampel 20 von Elho bei Amazon kaufen möchtest, dann klicke auf das Bild, und lasse dich zu Amazon weiterleiten. Mit dem Kauf über diesen Link unterstützt du aktiv meine Arbeit.

Alternativ Bei Amazon nach einer anderen Blumenampel suchen:


Diese Arbeit ist im Nullkommanix erledigt. Vorsicht walten lassen musst du lediglich dann, wenn du in der Nähe einer Lampe bohrst. 


Kategorien
Heimwerken für Fortgeschrittene

Lampe versetzen

Hinweis: Arbeiten mit Strom sollten von Anfängern nur unter Anleitung eines erfahrenen Handwerkers durchgeführt werden. Heimwerker, die bereits Erfahrung mit Installationsarbeiten sammeln konnten, benötigen für das Versetzen einer Deckenlampe rund eine Stunde. 

Opa Knox

Von dieser Lampe hast du bereits in meinem letzten Beitrag gelesen. Ich musste nämlich mit dem Kabel auch die Fassung tauschen. Das vorhandene Kabel war für eine Versetzung zu kurz.

Das gewünschte Ergebnis: Die Hängelampe sollte genau oberhalb des kleinen Esstisches von der Decke herabhängen. Das heißt, ich musste das Kabel über einen Aufputz Kabelhalter an die richtige Position bringen.  


Ein Auftrag für Opa Knox

Ich hieße nicht Knox, wenn ich das nicht hinbekommen würde.


Arbeitsaufwand: 1 Stunde

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschrittene mit Elektro-Kenntnissen

Die Stolpersteine: Wichtig ist, das Kabel gemeinsam mit dem Kabelhalter zu kaufen und den Kabeldurchmesser mit der Öffnung im Kabelhalter abzugleichen. Achte darauf, einen Abstandhalter zu kaufen, dessen Öffnung zum Durchmesser des Kabels passt.

Ebenso beachtenswert: Nicht zu viel Kabel von den Litzen schneiden! Sonst passiert dir das, was mir bei der Installation dieser Lampe passiert ist. In einem anderen Beitrag siehst du, wie ich das Kabel noch einmal austausche. 

Die Gefahren: Die unterschiedlichen Drähte dürfen niemals in ein und derselben Steckklemme untergebracht werden! Das führt zu einem Kurzschluss! Lies dir dazu auch die von uns zur Verfügung gestellten Hintergrundinfos zum Thema „in die Decke bohren“ durch. 

Weitere Dinge, die du wissen musst: Schöngeister, die ihren Blick auf Details legen, entscheiden sich für ein schönes, zur Einrichtung passendes Lampenkabel und für einen optisch ansprechenden Baldachin. Mehr dazu weiter unten.

Ebenfalls wichtig zu wissen: Fehlerhaft ausgeführte Installationsarbeiten führen im Schadensfall dazu, dass die Versicherung aussteigt.


Das Werkzeug

  1. Schraubendreher
  2. Stanley-Messer / Cutter Messer
  3. Kabelzange / Seitenschneider
  4. Abisolier-Zange
  5. Flachzange / Draht-Zange
  6. Bleistift
  7. Bohrhammer oder Schlagbohrmaschine
  8. 8er Bohrer
  9. 8er Dübel
  10. Schrauben ø 4,5 – 6 mm

Das Material

  1. Lampenkabel (in diesem Fall 3 x 0,75 mm2, 2 m lang)
  2. Baldachin
  3. Aufputz Kabelhalter (auch: Deckenpin, Distanz-Aufhänger) 
  4. Lüsterklemmen (auch: Blockklemme, Leuchtenklemme, Lusterklemme)

Bevor wir anfangen

Bevor wir loslegen, hier noch einige Begriffsbestimmungen: 

Baldachin:

Der Baldachin deckt – ähnlich einer Verteilerdose – das Kabel-Loch ab und ist gleichzeitig ein dekoratives Element einer Leuchte. 

Aufputz Kabelhalter:

Der Aufputz-Kabelhalter dient zur sicheren Befestigung eines Kabels. Im Falle der Versetzung einer Leuchte hält der Kabelhalter die Leuchte an der für sie vorgesehenen Position. 

Lüsterklemme:

Mit einer Lüsterklemme werden einzelne Litzen miteinander sicher verbunden. Neben der Lüsterklemme aus Kunststoff gibt es im Handel auch Klemmen aus qualitativ höherwertigem Porzellan zu kaufen.

Drähte (Litzen):

Bei den einzelnen Leitungssträngen im Inneren eines Kabels handelt es sich um isolierte Drähte (Litzen). Hier unterscheidet man:

  • den Außenleiter (braun)
  • den Neutralleiter (blau)
  • den Schutz- oder Nullleiter (grün-gelb)

Achtung: Bevor du mit den Arbeiten beginnst, lies bitte die Infos zum Thema Schutzleiter und halte dich immer an die Wichtigsten Regeln beim Arbeiten mit Strom.


Die Arbeitsschritte

Fassung an Lampe montieren

1. Im ersten Schritt habe ich eine neue Fassung an die Lampe montiert. 

2. Hauptschalter im Sicherungskasten umlegen, um die Stromzufuhr zu unterbrechen. 

3. Diese drei Kabel müssen mit der Lampe verbunden werden. 

4. Position des Aufputz Kabelhalters festlegen und mit dem Bleistift anzeichnen.

5. Loch für den Kabelhalter bohren. Dabei auf den Kabelverlauf in der Decke achten. Lies dazu den Beitrag „In die Decke bohren“.

6. 8er-Dübel einsetzen und Kabelhalter anschrauben.

7. Kabel durch den Kabelhalter führen.

8. Baldachin an der Kabeldose anbringen. 

9. Litzen freilegen. Dabei darauf achten, nicht in die Isolierung der Litzen zu schneiden! Am besten gelingt dies mit einer Abisolier-Zange.

10. Kabel durch die Öffnung im Baldachin ziehen.

11. Litzen mithilfe der Lüsterklemmen verbinden. Darauf achten, dass immer nur Litzen mit gleicher Farbe verbunden werden. Der blaue Neutralleiter wird mit dem blauen Neutralleiter verbunden, der der braune Außenleiter wird mit dem braunen Außenleiter verbunden. Alles andere führt zum Kurzschluss! Ich verbinde hier den grün-gelben Schutzleiter nicht, da dies bei gut isolierten Leuchten (es gibt keine nicht isolierten Metallteile) nicht unbedingt notwendig ist. Es ist aber auch kein Fehler, die Schutzleiter zu verbinden.

12. Baldachin verschließen.

13. Funktioniert ja schon!

14. Oha! Ich habe etwas vergessen! Das Hütchen für die sichere Befestigung des Lampenschirms. Also… Kabel nochmal vom Baldachin und vom Kabelhalter abmontiert, Hütchen über das Kabel gezogen und Kabel wieder an Kabelhalter und Baldachin montiert. Tja… passiert in meinem Alter öfter…

15. Lampenschirm hält! Der offene Kabelmantel, den du am Bild erkennen kannst, wir im Nachhinein noch ersetzt. Ich hätte dieses Foto nicht veröffentlicht. Aber die Redaktion ist der Meinung, dass genau diese Fehltritte wichtig sind. Also in diesem Sinne: Achte darauf, nicht zu viel Kabelmantel von den Litzen zu schneiden. 

Fertig!


Werkzeug-Vorschläge

Schraubendreher Hazet 810SPC/6 Schraubendreher-Satz
Cutter Messer OLFA L5-AL / Verkauf durch Fast Supply UG aus Osnabrück
KNIPEX 70 06 180 Seitenschneider verchromt isoliert mit Mehrkomponenten-Hüllen, VDE-geprüft 180 mm
KNIPEX 11 06 160 Abisolierzange verchromt isoliert mit Mehrkomponenten-Hüllen, VDE-geprüft 160 mm
KNIPEX 25 02 160 Flachrundzange mit Schneide (Radiozange) schwarz atramentiert mit Mehrkomponenten-Hüllen 160 mm
Bosch Professional 18V System Akku Bohrhammer GBH 18V-20 (SDS Plus, Schlagenergie: 1,7 Joule, Bohr-Ø max.: Beton/Stahl/Holz 20/13/30 mm, ohne Akkus und Ladegerät, im Karton)
fischer UX 8 x 50 R S/15 – Universaldübel mit Schraube zum Befestigen in Beton, Mauerwerk, Gipskarton uvm. – 25 Stück

Materialvorschläge

Premium-Lampenkabel italienisches Vintage-Stoffkabel, Flexkable, Beleuchtungskabel, 3-adrig, grau
Deckenbaldachin Weiß, Lampen Baldachin Metall Halbrund
Aufputz-Kabelhalter für Textilkabel, Affenschaukel, Decken- und Wandpin – Weiß
H+H Werkzeug LK10 10 x Lüsterklemmen-SET + 1 x Spannungsprüfer/Phasenprüfer 45300 VDE (Lüsterklemmleiste Lüster Klemme Schraubklemme), weiß, 1-4 mm²

Bei Amazon nach Werkzeug, Fassung oder Lampenkabel suchen:


Montierte Pendelleuchte:

Die kugelige Lampe stammt vom Flohmarkt. Eine ähnliche Pendelleuchte gibt es hier.

HONSEL 79671 Pendelleuchte aluminiumfarben

Trotz einiger Schönheitsfehler sieht die Pendelleuchte richtig gut aus. Dass ich ein zweites Mal ranmuss, um diesen kleinen Fauxpas zu korrigieren, ist klar. Das neue Textilkabel und ein anderer Baldachin liegen bereits bei mir zu Hause und warten auf die Montage. Lass dir die Fotos dazu nicht entgehen! 

 

Opa Knox